Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
WILLKOMMEN IM *COLORBLIND. WIR SIND EIN REAL LIFE RPG, DAS IN VANCOUVER SPIELT. BETRETE DIE WELT DIESER KANADISCHEN GROSSSTADT UND ERLEBE DAS LEBEN SAMT GOSSIP, ZUSAMMENHALTSGEFÜHL UND GUTEM KAFFEE. WENN DU EIN TEIL VON VANCOUVER SEIN MÖCHTEST UND ÜBER 18 JAHRE ALT BIST, DRÜCKE AUF DEN REGISTRATIONSBUTTON. WIR FREUEN UNS AUF DICH.


Steckbrief Ayden O'Neill
Lord of War
Lord of War
Beiträge:10

Sue
Offline

#1
Ayden O'Neill



Name: Ayden O'Neill
Spitzname: O'Neill
Alter: 42 Jahre / 09.01.1971

Beruf: Pubbesitzer vom Funky Winker Bean Pub (ehem. Soldat, Spezialeinheit der Canadian Army/ inoffiziell: Waffenexperte)

Geburtsort: Vancouver

Familie:
Ellie O'Neill (verstorben mit 45 Jahren), Köchin
Conor O'Neill (verstorben mit 63 Jahren), KFZ-Mechaniker
Rian (geb. 1968), Koch, verheiratet, 3 Kinder
Evie (geb. 1970), Hausfrau, verheiratet, 2 Kinder
Rhys (geb. 1976), Polizist, single

Aussehen:
Augenfarbe: eisgrau
Haarfarbe: dunkelblond (original)
Größe: 1,86 m
Statur: trainiert

Charaktereigenschaften:
○ pflichtbewusst
○ zuverlässig
○ Freunden gegenüber loyal
○ rachsüchtig
○ nachtragend
○ vertraut niemandem
○ gibt sich gefühlskalt
○ launisch
○ aufmerksam
○ PTBS

Vorlieben:
○ Alkohol
○ Zigaretten
○ Autos
○ Motorräder
○ Waffen
○ Frauen
○ Affären
○ Sport

Abneigungen:
○ Gewitter
○ Menschenansammlungen
○ Unpünktlichkeit
○ Lügen
○ Beziehungen

Besondere Ereignisse:
Ayden wurde am 09.01.1971 in Vancouver geboren, als 3. der 4 Kinder von Ellie und Conor O'Neill. Die Eltern zogen nach der Geburt von Rian (männlich, geboren 1968) und Evie (weiblich, geboren 1970) von Dublin nach Vancouver, wo Ellie und Conor sich einen Lebenstraum erfüllen wollten. Schon immer wollten beide in Kanada leben. Conor arbeitete dort in einer KFZ-Werkstatt und Ellie als Köchin in einem Hotel. 1976 kam schließlich noch Rhys als jüngster Bruder dazu. Dank der Geburt in Kanada hatte Ayden seither die irische und kanadische Staatsbürgerschaft. Die Geschwister verbrachten viel Zeit miteinander und wuchsen in einem chaotisch-harmonischen Haushalt auf. Schnell kristallisierte sich jedoch heraus, dass Ayden stets eher unruhig war und nicht der Beste in der Schule. Er quälte sich durch die Schuljahre und schaffte seinen Abschluss knapp. Aus dem Taugenichts und Störenfried wurde ein Soldat, als er bei der Canadian Army eintrat und später in die Spezialeinheit wechselte. Er kämpfte sich in der Army nach oben und zeigte sich zunehmend disziplinierter, entfernte sich dabei aber mehr und mehr von seiner Familie, vor allem nachdem seine Mutter Ellie bei einem Verkehrsunfall zu Tode kam. Sein Vater zog nach dem Tod der Mutter nach Victoria, weil ihn in Vancouver alles zu sehr an seine Frau erinnerte. Als Ayden gerade auf Heimaturlaub war, besuchte er für zwei Wochen seinen Vater. Während seines Urlaubs lernte der damals 26jährige die 19jährige Eva kennen. Beide verliebten sich innerhalb der zwei Wochen, doch musste Eva wieder zurück nach Vancouver, um dort ihr Studium zu beginnen.
Ayden, der noch ein Jahr beim Militär verpflichtet war, ließ sie nur schweren Herzens gehen und versprach Eva, dass er zurückkehren und danach in Vancouver bleiben würde. Beide versprachen sich mittels Briefe in Kontakt zu bleiben, selbst wenn jene Wochen und Monate benötigen würden, um ihren Empfänger zu erreichen. Kurz bevor seine Dienstzeit beendet war, erfolgten die Anschläge vom 11. September 2001. Aufgrund jener entschloss sich der Irischstämmige dazu zwei weitere Jahre zu verlängern, ganz zum Verdruss Evas. Dennoch akzeptierte sie es zähneknirschend, so dass der Kontakt weiterhin mittels Briefen vorhanden war. Nach einem weiteren vergangenen Jahr wurden die Abstände der Briefe immer länger, bis von Eva überhaupt keine mehr kamen und Ayden auf jene umsonst wartete. Nach vier Monaten ohne Kontakt, erreichte ihn ein Brief in Afghanistan, in dem Eva ihm schilderte, dass sie nicht mehr länger auf ihn warten wollte und sich neu verliebt hätte. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits verlobt. Nachdem die Beziehung beendet war, fokussierte er sich auf seine militärische Laufbahn. Conor O'Neill, der in der Zwischenzeit wieder nach Vancouver zurückgezogen war, erwarb ein Pub und konzentrierte sich vollkommen auf jenes. Nach mehreren Jahren und unzähligen Auslandseinsätzen kehrte Ayden erst wieder nach Vancouver zurück, als sein Vater einen schweren Herzinfarkt erlitt. Er kümmerte sich während seines nächsten Heimaturlaubes um ihn und spürte die Entfremdung umso deutlicher zu seiner Familie. Fortan bemühte er sich ihnen wieder näher zu kommen, doch konnte er mit seinen Geschwistern – die alle in der Zwischenzeit Familie hatten – nicht mehr genauso umgehen wie früher. Sie hatten sich um ihre Familien zu kümmern. Sein Vater verstarb letztlich bei einem weiteren Herzinfarkt und die Geschwister verkauften den Pub. Nachdem Ayden im Einsatz zum wiederholten Male verletzt wurde, ließ er die Army hinter sich und erwarb mit dem gesparten Geld den Pub seines Vaters zurück, um jenes als Besitzer weiterhin zu führen. Nachdem er ein halbes Jahr aus dem Dienst entlassen war, stellte sich eine Posttraumatische Belastungsstörung bei ihm ein, doch äußert er es niemandem gegenüber und sieht diesen Fakt nicht als gegeben an.
Während seiner langen Jahre in der Canadian Army, hatte Ayden ein umfangreiches Wissen über Waffen ansammeln können, was er auch jetzt noch (inoffiziell) nutzt. Als Waffenexperte wirft er gern in seinem Hinterzimmer einen Blick über die Schmuckstücke, die ihm vorgelegt werden und bleibt damit der Welt als Händler des Todes erhalten.

Zweitchraktere:
Sues Antihelden

Rumour Queen:
ja, nach Absprache

Sonstiges:
Kein Gesuch, keine Weitergabe des Charakters

Avatar:
Norman Reedus
06.01.2019, 19:32



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste