Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
WILLKOMMEN IM *COLORBLIND. WIR SIND EIN REAL LIFE RPG, DAS IN VANCOUVER SPIELT. BETRETE DIE WELT DIESER KANADISCHEN GROSSSTADT UND ERLEBE DAS LEBEN SAMT GOSSIP, ZUSAMMENHALTSGEFÜHL UND GUTEM KAFFEE. WENN DU EIN TEIL VON VANCOUVER SEIN MÖCHTEST UND ÜBER 18 JAHRE ALT BIST, DRÜCKE AUF DEN REGISTRATIONSBUTTON. WIR FREUEN UNS AUF DICH.


Steckbrief The circle of Life

Moderator
Beiträge:44

Stephanie
Offline

#1
The circle of Life



NAME: Rachel Cox

ALTER & GEBURTSTAG: 25, 31.05.1993

BERUF: Krankenschwester

WOHNORT: Fairview

FAMILIE:

Vater: Howard Cox, 61, ehem. Tatortreiniger (verstorben)
Mutter: Lisa Cox (geb. Handcock), 53, Physikerin
Bruder: Benjamin Cox, 34, Versicherungskaufmann
Bruder: Blake Cox, 31, Flugbegleiter

GEBURTSORT: Seattle

AUSSEHEN:

-1,66m
-dunkle, rehbraune Augen
-helle Haare
-ist sehr zierlich
-trägt ihre Haare meist zu einem Pferdeschwanz

STÄRKEN:

+einfühlsam
+hilfsbereit
+altruistisch
+diszipliniert
+sehr organisiert

SCHWÄCHEN:

-eher introvertiert
-selbstkritisch
-konfliktscheu, aber wenn es sein muss, kann sie auch durchaus hartnäckig und sogar aufbrausend sein
-skeptisch gegenüber allem, was neu ist
-gutgläubig
-verträgt fast keinen Alkohol

VORLIEBEN:

+Horrorfilme
+Knoblauch
+warme Füße
+Kachelöfen
+Winterzeit
+Meeresfrüchte
+ein gutes Buch und ein Glas Wein
+Zeichnen
+Lustige Taschenbücher

ABNEIGUNGEN:

-Flughäfen
-anstrengende Angehörige von Patienten
-abstürzende PCs
-Castingshows
-Clowns
-selbstgefällige Menschen
-Bananen
-Egoismus
-Menschen, die zwanghaft versuchen, witzig zu sein
-starke Gerüche


LEBENSLAUF:

Rachel ist in Seattle geboren und aufgewachsen. Ihr Eltern ließen sich scheiden, als sie 11 war und von da an lebte sie bei ihrer Mutter. Zum Glück war das Verhältnis zwischen ihren Eltern einigermaßen normal, weshalb sie auch viel Zeit mit ihrem Dad verbringen konnte. Ihre Brüder waren… nun ja, Brüder eben. Hatten ihre Scherze mit ihr getrieben und ihr Streiche gespielt, doch waren auch da, wenn Rachel sie gebraucht hatte. Früh zogen die beiden aus und nur ein Jahr nach der Trennung ihrer Eltern, war das Mädchen auf sich allein gestellt. Ihre Brüder waren bereits ausgezogen und ihre Mum verbrachte viel Zeit in der Arbeit, weshalb sie früh gelernt hatte, auf eigenen Beinen zu stehen.
Schon als Kind hatte sie den Wunsch, einmal Ärztin zu werden und tatsächlich hatte sie auch immer hart daran gearbeitet, allerdings hatte sie den Aufnahmetest für das Medizinstudium nicht bestanden, weil ihr ihre Prüfungsangst im Weg stand. Sie musste sich also für einen anderen Weg entscheiden und das, was einer Ärztin am nächsten kam, war eben eine Krankenschwester. In Seattle und Portland waren die Anmeldefristen damals schon vorbei und Rachel hätte ein ganzes Jahr lang warten müssen, um sich dort zu bewerben, also versuchte sie es in Vancouver, wo ihr Vater wohnte und wo sie dann auch angenommen wurde. Sie zog also mit Sack und Pack nach Kanada und lernte dort auch jemanden kennen. Die Beziehung hielt zwei Jahre und nachdem sie sich immer wieder getrennt und dann wieder zusammengefunden hatten, blieb es letztlich bei einer Trennung. Ihr Dad war in der Zwischenzeit zurück nach Seattle gegangen und Rach vermisste die Zeiten, wo sie sich mit ihrem Dad getroffen hatte, um einfach ein wenig zu plaudern, denn die Familie war ihr wichtig und es war schwer, einen großen Teil davon zurück zu lassen. Zwar hatte sie sich in Vancouver gut eingelebt und auch schnell Freunde gefunden, aber Seattle ist ja zum Glück nicht so weit entfernt und so fährt sie auch heute noch alle paar Wochen zu ihrer Mum, um sie dort zu besuchen.
Ihr Praktikum machte sie zuerst in einem Senioren- und Pflegezentrum, wechselte nach ihrer Ausbildung dann aber ins Vancouver General Hospital, wo sie sich eigentlich für die Neurochirurgie entschieden hatte. Allerdings hatte sie sich mit einem der Chefchirurgen eingelassen, der sich ziemlich schnell als Arschloch herausgestellt hatte, was nur noch schlimmer wurde, nachdem sie die Beziehung beendet hatte, sodass sie zur Unfallchirurgie wechselte. Dort lief es um einiges besser und ihre Kollegen wurden gleichsam zu sehr guten Freunden. Vor einem Jahr wurde allerdings ihr Vater eingeliefert, der sie spontan besuchen wollte und in einen Autounfall verwickelt war. Es herrschte akuter Personalmangel und eigentlich hätte sie in dieser Nacht gar keinen Dienst gehabt, war aber für eine Kollegin eingesprungen. Ihr Dad hatte schwere Verletzungen erlitten und bei der OP, bei der sie auch noch assistierte, war etwas schief gelaufen. Sie hatte ihren Vater auf dem OP-Tisch vor ihr sterben sehen und seither gibt sie sich auch die Schuld an seinem Tod. Es hatte sie einiges an Überwindung gekostet, wieder in ihren Job einzusteigen, nachdem sie eine kurze Therapie hinter sich hatte. Ihre Familie stand da allerdings immer schon hinter ihr und hatte sie nie dafür verantwortlich gemacht, doch sie trägt immer einen Funken Schuld in ihrem Herzen.
Mittlerweile kann sie wieder ganz normal arbeiten und sie hat das Erlebte mehr oder weniger verarbeitet. Mit ihrer Familie hat sie jedoch weniger Kontakt als vorher – bewusst – einfach weil sie immer noch Angst hat, sie könnten ihr Vorwürfe machen. Gerade hat sie nun wirklich wieder in ihren Alltag hinein gefunden, sie hat eine neue Wohnung in Fairview bezogen und wenn sie nicht gerade in der Arbeit steckt, zeichnet Rachel gern. Sie ist durchaus talentiert, doch behält sie ihre Kunstwerke lieber für sich.

Wusstest du dass…

… sie mal eine Katze hatte, die aber weggelaufen ist?
… sich schon das ein oder andere Date mit einem übermäßigen Knoblauchkonsum vermasselt hat?
… ihr Plan B in ihrer Berufswahl war, Astronautin zu werden?
… sie nach dem ersten Anlauf nie wieder den Aufnahmetest für das Medizinstudium versucht hat?
… Sport absolut nicht ihr Ding ist, sie aber durchaus eine gute Kondition hat?
… nervöses Augenzucken bekommt, wenn bei einem Puzzle ein Teil fehlt oder etwas asymmetrisch ist?
… sie Flugzeuge nicht ausstehen kann, dafür Schiffe umso mehr mag?
… sie schon mal darauf angesprochen wurde, ihre Bilder zu verkaufen, sie dafür allerdings zu selbstkritisch ist?
… sie eigentlich ganz schön in die Luft gehen kann, wenn man sie lange genug reizt?
… sie ihre Haare meist zu einem Pferdeschwanz gebunden hat?
… sie es ihren Brüdern zu verdanken hat, dass sie recht hartnäckig ist?
… das Besteck in ihrem Geschirrspüler einen ganz bestimmten Platz hat und sie es hasst, wenn jemand ihre Ordnung durcheinander bringt?
… ihr Zweitname Cosima lautet, was so viel wie „die Ordnungsliebende“ bedeutet?
… sie kein Problem hat, Infusionen anzuhängen, auch nicht bei ihr selbst, aber Panik bekommt, wenn sich jemand anderer ihr mit einer Nadel nähert?
… sie mit ihrem Nachnamen keine leichte Kindheit hatte?

ZWEITCHARAKTERE: Stephanies Chaostrupp

RUMOUR QUEEN: Klar

SONSTIGES: -

AVATAR: Emilia Schüle
15.04.2019, 21:50



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste