Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
WILLKOMMEN IM *COLORBLIND. WIR SIND EIN REAL LIFE RPG, DAS IN VANCOUVER SPIELT. BETRETE DIE WELT DIESER KANADISCHEN GROSSSTADT UND ERLEBE DAS LEBEN SAMT GOSSIP, ZUSAMMENHALTSGEFÜHL UND GUTEM KAFFEE. WENN DU EIN TEIL VON VANCOUVER SEIN MÖCHTEST UND ÜBER 18 JAHRE ALT BIST, DRÜCKE AUF DEN REGISTRATIONSBUTTON. WIR FREUEN UNS AUF DICH.


Mädelsabend

Chaosqueen
Beiträge:81

Tina
Offline

#1
Mädelsabend



Mädelsabend | Ella und Rosa| 1. Juni 2019 | abends

Mädelsabende waren immer etwas ganz besonderes und insbesondere, seit Marty sich von Elle getrennt hatte, kamen sie noch seltener vor als vorher, sodass sich die Dunkelhaarige unfassbar darauf freute, dass Rosa heute Abend zu ihr kommen würde. So brauchte sie für Lily und Liam keinen Babysitter und wenn Rosa in der freien Betthälfte schlafen und über Nacht bleiben würden, könnten sie sogar die ein oder andere Flasche Wein trinken.

Ella hatte den Tisch mit etwas Fingerfood und natürlich Wein schon gedeckt, bevor sie ihre Kinder ins Bett gebracht hatte und hätte Liam gewusst, dass seine Mama heute Abend etwas vor hatte, schlief er heute Abend einfach nicht ein, sondern brüllte wie am Spieß und ließ sich kaum beruhigen. Vermutlich hatte er wieder einen Wachstumsschub und war deswegen unausstehlich. Es brach der jungen Mutter das Herz, ihren Sohn so leiden zu sehen, doch so sehr sie sich auch bemühte, ließ sich ihr Junge kaum beruhigen. Doch kurz vor der verabredeten Zeit mit Rosa, schloss er endlich die Augen, sodass Ella ihre Freundin stressfrei begrüßen konnte, als es an der Tür klingelte. „Hey Rosa, schön dich zu sehen.“, begrüßte die Restaurateurin ihre Freundin und zog sie zur Begrüßung in eine liebevolle Umarmung. „Komm rein.“, sagte sie lächelnd, als auch schon der Familienhund Jack angelaufen kam, um Rosalias zu begrüßen.
13.05.2020, 16:45

Junior Member
Beiträge:7

Leslie
Offline

#2
RE: Mädelsabend



Der ganze Tag war verplant, einige Termine im Laden , shoppen mit Josie und am Abend würde sie zum Mädelsabend bei ihrer liebsten Freubdin Ella gehen. Rosa feiete sich schon den ganzen Tag auf den Abend, die Zeit konnte nicht schnell genug vergehen. Sie hatte schon so lange keinen Mädelsabend mehr gehabt, da merkte man umso mehr dass man nur unter Männer lebt wenn man es kaum erwarten konnte endlich mal wieder ein weibliches Gesicht zu sehen.

Voller Vorfreude und mit einer Flasche ihrer und Ellas liebings Wein bewaffnet klingelt die Friseurin an der Tüte ihrer Freundin. Hoffentlich weckte sie keinen der kleinen Schätze, ansonsten mussten sie es ertragen dass Rosa sie stundenlang kuscheln und knutschen wollte. Rosa liebte Kinder, sie liebte es mit ihnen zu kuscheln, ihnen was vor zu lesen und gemeinsam mit ihnen Blödsinn zu machen, am liebsten alles hintereinander und dann fallen die kleinen Lieben müde ins Bett. So sah ein perfekter Tag für die junge Frau aus.

Ella strahlend entgegen blicken in die Arme nehmen tat es ihr gut ihre Feubdin wieder zu sehen "Hey meine Liebe, du hübsches Ding.", ihr einen Kuss auf die Wange hauchen weiterhin entgegen lächelnd. Die Flasche Wein direkt an die Gastgeberin weitergeben zog sie sich ihre Jacke aus und hing sie auf.
13.05.2020, 20:03

Chaosqueen
Beiträge:81

Tina
Offline

#3
RE: Mädelsabend



Allein Rosalias Anwesenheit sorgte schon dafür, dass Ellas Stimmung sich besserte und ihre Erschöpfung guter Laune wich. Manchmal konnte ein Besuch einer Freundin ein echtes Wundermittel sein. Ella freute sich jedenfalls sehr darauf auch mal über etwas anderes als Windelwechseln, Wachstumsschübe und Essgewohnheiten ihrer Kinder zu sprechen, denn dadurch, dass Rosa noch keine Kinder hatte, konnte man mit ihr auch wunderbar über andere Themen sprechen, was die alleinerziehende Mutter an manchen Tagen brauchte. Sie liebte ihre Kinder sehr, aber manchmal tat es gut auch über andere Sachen zu reden.

„Oh, dankeschön.“, nahm sie den Wein lächelnd entgegen. „Ich glaube Wein haben wir heute nicht zu wenig.“, grinste sie und hatte selbst auch gut eingekauft, sodass sie heute nicht verdursten würden. „Am bestehen gehen wir gleich durch und ich hoffe, du hast ein bisschen Hunger mitgebracht.“ Ella hatte als die Kinder heute Nachmittag zusammen gespielt hatten etwas Fingerfood vorbereitet, sodass es neben Baguette mit Dips und Pizzaschnecken auch Rohkost und Frikadellen gab. „Sollen wir mit Rotwein oder Weißwein starten?“, fragte sie die Blonde und hielt ihr beide Flaschen zur Auswahl entgegen.
13.05.2020, 21:21

Junior Member
Beiträge:7

Leslie
Offline

#4
RE: Mädelsabend



Eine Freundin wie Ella fand man nur einmal im Leben, die beiden Frauen verband sehr viel. Rosa liebte diese Frau einfach so wie sie war, waren es nicht die Unterschiede welche die Menschen rein Äußerlich machten, sondern die Verbundenheit welche die zwei Frauen so stark verband. Es tat gut mit Ella über Gott und die Welt zu reden, manchmal über belanglose Sachen, und dann wieder über so wichtige Sachen wie die Kids, sie fanden immer ein Thema worüber es sich zu reden lohnte.

"Sehr gerne...", Wein war für Rosa ein Allheilmittel, sie konnte wann immer sie einen gemütlichen Abend verbringen wollte immer ein Glas Rotwein dazu gebrauchen. "Na das klingt doch schon mal sehr gut, ich hatte auch nicht vor diese Wohnung so schnell zu verlassen...", schmunzelnd blickte sie der anderen Frau entgegen, zog sich ihre Schuhe und Jacke aus und verräumt alle sauber. Anstand hatte die Friseurin, daran konnte Niemand zweifeln, sie wusste wie man sich bei anderen Leuten benahm. "Gerne, ohja glaub mir ich habe schon einige Stunden lang nichts mehr gegessen, ich sterbe beinah vor hunger...", darauf dass ihre Freundin etwas leckeres gezaubert hatte konnte sie sich immer verlassen. "mmmh wenn ich mir das leckere Essen so ansehe würde ich sagen mit dem Weißwein...., den Rotwein heben wir uns für nach den Essen zum krönenden Abschluss auf...", ihr kurz zu zwinkernd freute sie sich sichtlich auf diesen Abend.
22.05.2020, 19:09



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste